Skip to main content

Gendertainment

Kurzbiographie

Ein Stück CH-Rap-Musik-Erfolgsgeschichte.


Was ist «Gendertainment» und vor allem wer...

«Gender» = Die geschlechtsbezogene Gesinnung im Gegensatz zu
«Sex» = Die biologisch festgelegte Geschlechtszugehörigkeit.

Seit 1997 arbeiten Tom Ryser, Eva Watson und Skelt! zusammen und seit 5 Jahren unter dem Namen «Gendertainment». Eva Watson schied im Jahre 2000 aus «Gendertainment» aus, um ihre volle Aufmerksamkeit anderen beruflichen Herausforderungen widmen zu können.

Der Name ist Konzept und beinhaltet die Auseinandersetzung und unterhaltsames Spiel mit Identitäten. Für ihre unterschiedlichen Projekte suchen sie immer wieder die Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedensten Sparten.

Für ihre künstlerische Umsetzung von Themen steht neben dem intellektuellen Inhalt vor allem die Art und Weise der Darstellung derselben im Vordergrund; Tiefgründiges soll in unterhaltsame Bilder verpackt werden, um somit politisch nicht immer korrekt und oft mit schrägem Humor neue subjektive Interpretationen der ZuschauerInnen anzukurbeln.

Tom Ryser machte in den letzten Jahren durch unzählige Produktionen (Stars, Macho, Clown, Ursus & Nadeschkin, Cirqu'Enflex, diverse Modeschauen, die «Ausfahrt Aargau», u.a.) als Regisseur, Schauspieler und Sänger Furore. Mehr Infos zu Tom Ryser

Skelt! - Ob als Texter, Komponist, Co-Regisseur der «Ausfahrt Aargau», Statist, (Sprech-)Sänger und Schauspieler in Oper, Theater und Musical oder als sein eigener Produzent, Autor und Darsteller... Der künstlerische Ausdruck in all seinen Formen bestimmt seinen Lebenslauf. Mehr Infos zu Skelt!

Galerien

Presse

2000 - «Outlander» @ Programmzeitung

| Alfred Ziltener

«Outlander» im Theater

Tanz der Vielzungen

Ein Stück von Kleist bildet den Ausgangspunkt für Tom Rysers vielsprachiges, akrobatisches Rap-Tanz-Theater «Outlander»

2000 - «Prinzähssinnen» @ Züritipp

| Simone Meier

«PRINZÄHSSINNEN»

Wie grosse Queens

EIN HIP-HOP-MUSICAL ODER «MUSIKTANZRAPTHEATERSTÜCK» MIT TEMPO, TANZ UND VIELEN FRECHEN TÖNEN.

Endlich! Wie gross war doch nach dem Gastspiel des Basler Hip-Hop-Musicals «Gleis X» in der ausverkauften Gessnerallee der Gluscht, so etwas bald wiederzusehen!

1999 - «Prinzähssinnen» @ Tages-Anzeiger

| Tobi Müller

Powerbabys

«Prinzähssinnen» ist Theater im Overdrive: Hip Hop und Feminismus.

Die «Prinzähssinnen» drehen die Geschlechterventile voll auf und spritzen mit Hochdruck Richtung Mann.

2000 - «Outlander» @ Brückenbauer

|

«Outlander»

Fremdgehen mit Kleist

Seit drei Jahren arbeiten Tom Ryser, Skelt! und Eva Watson als Produktionsgemeinschaft zusammen, seit einem Jahr unter dem Namen «Gendertainment».

2000 - «Outlander» @ NZZ

| Alfred Schlienger

Kleist goes Hip Hop

Tom Rysers «Outlander» am Theater Basel

Es könnte einem das Herz abdrücken. Nicht der Geschichte wegen - die ist schon bei Kleist ziemlich verworren, und selbst die Kollegen auf der Grossen Bühne sind an dem ritterlichen Schauerdrama der «Familie Schroffenstein» vor knapp drei Jahren mehr als kläglich gescheitert.

1998 - «Gleis X» @ Tages-Anzeiger

| Stephan LIchtenhahn

Viel Theater um Hip Hop

Hip Hop ist die Kultur der Strasse. Das Musical «Gleis X» bringt sie auf die Bühne. Nicht mit Schauspielern, sondern mit rund 20 Leuten aus der Szene.

Der bekannte Rapper Skelt! der Basler Rap-Crew P-27, freut sich. Heute Abend ist das Hip-Hop-Musical «Gleis X», das er produziert und geschrieben hat, erstmals ausserhalb von Basel zu sehen.

2000 - «Outlander» @ Basler Zeitung

| David Wohnlich

«Outlander - Fremdgehen mit Kleist» im Foyer der Grossen Bühne des Theaters Basel

Die werktreuste Kleist-Inszenierung seit 1804

«Fremdgehen mit Kleist» soll das gewesen sein? Warum denn? Das war eingehen auf das, was ein Text heute noch sagen kann. Das war Weiterführen des Theaters zurück an seine genuinen Wurzeln - Theater für Kopf, Leib und Seele.

1997 - «Gleis X» @ Basler Bebbi

| (ms)

Gleis X: Hip-Hop auf der Theaterbühne

Birsfelden. (ms) - Das erste Theaterstück, das es in seiner Art noch nie gegeben hat, wird in Birsfelden uraufgeführt: Gleis X, heisst die Produktion und lässt einem den Hip-Hop an eigener Seel erleben. Auf der Bühne wird getanzt, gerappt und die Graffiti-Künstler bringen die Farbe in den Kulturraum Roxy. Premiere ist am 5. September, 20 Uhr. Initianten sind «Bee 4 Real» und es ist eines der Gewinnerprojekte der Basler Kantonalbank.

1997 - «Gleis X» @ Basler Zeitung

| Till Hein

Erste Sahne oder Hey tschöösss!

Am Samstag hatte im «Roxy» Birsfelden «Gleis X» Premiere. Zwanzig Leute aus der Hip-Hop-Szene legten ein Musical auf die Bretter, von dem noch einiges zu hören sein wird.

Birsfelden. «Heute habe ich frischen Durchfall mit einem echten Schweineborsten-Pinsel auf die Leinwand gebracht.

1997 - «Gleis X» @ Baslerstab

|

«Gleis X» - Theater über Hip Hop

«Gleis X», das erste Theaterstück über Hip Hop, wird in Birsfelden und Basel gezeigt.

Hip Hop wurde in der Vergangenheit häufig mit einer «No Future»-Stimmung und mit gewalttätigen Jugendlichen in Verbindung gebracht. Dass dies Vorurteile sind, die nicht stimmen, zeigt ein Theaterstück über die Hip-Hop-Kultur, das am Freitag in Birsfelden uraufgeführt wurde.

1997 - «Gleis X» @ Spunk

|

HipHop-Kultur auf der Theaterbühne

Am Freitag, 5. September, wird in Birsfelden bei Basel ein Theaterstück uraufgeführt, dass es angeblich in dieser Art in der Schweiz noch nie gegeben hat: «Gleis X», das erste Theaterstück über HipHop.

1997 - «Gleis X» @ Basellandschaftliche Zeitung

| bcz.

Neues Programm des «Roxy»

Der Kulturraum des «Roxy» in Birsfelden eröffnet heute sein viertes Spieljahr. Mit Tanz, Theater, Kabarett und Musik gestaltet sich das neue Programm sehr abwechslungsreich. Viel Neues und Alternatives wird geboten, darunter auch das Hip-Hop-Stück aus der Basler Szene.

1997 - «Gleis X» @ Basler Zeitung

| dou.

Götterspass im Roxy

An einer Medienorientierung am Montag abend stellte der «Verein Kulturraum Roxy» seinen neuen Spielplan vor. Das «Kabarett Götterspass» gastiert mit seinem Programm «Hochzeit» in Birsfelden.

Birsfelden. Der «Verein Kulturraum Roxy» hat am Montag abend den Medien seinen neuen Spielplan vorgestellt.

1997 - «Gleis X» @ Coop Zeitung

| Benno Brunner

Hip Hop wird theaterfähig

Diese Woche kommt ein einzigartiges Theaterstück ins Basler Stadttheater: Die Hip Hop-Szene spielt sich selber.

Nach der Premiere wundert sich Skelt!: «Sogar Leute im höheren Alter so ab 30 haben beim letzten Rap mitgewippt!»

1997 - «Gleis X» @ Badische Zeitung

| Lorenz Khazaleh

«Gleis X»: HipHopper zeigen in Birsfelden ein Stück über ihre Musik, ihre Art zu leben und ihre Konflikte

Zuschauen und angeschaut werden

BIRSFELDEN. Kann Theater vom HipHop lernen? Gegenwärtig läuft im Roxy in Birsfelden das erste HipHop-Theaterstück: «Gleis X». 

2000 - «Outlander» @ Badische Zeitung

| Bettina Schulte

Tanz mir den Kleist

«Outlander» im Foyer des Basler Theaters

Von Heinrich von Kleist ist überliefert, dass er beim Vorlesen seiner Tragödie «Die Familie Schroffenstein» ins Lachen geriet, bis ihm die Tränen kamen.

2000 - «Outlander» @ Blick

| Lilith Frey

Kleist mit Kraft

BASEL - Bewegungsfroh interpretiert die freie Gruppe «Gendertainment» die Geschichte der «Familie Schroffenstein» von Heinrich von Kleist.

Es wird getrampelt, durch die Luft geflogen, das Bühnengestänge erklettert,...

1998 - «Gleis X» @ Neue Zürcher Zeitung

| tin.

Theaterfestival Blickfelder

Gestrandet auf der Kulturinsel

Als einziges produzierendes Haus unter den sechs Veranstaltern hat das Junge Theater Zürich das Theaterfestival Blickfelder mit einer Premiere eröffnet.

2000 - «Outlander» @ BZ

| Joerg Jermann

Zurück zu Urgefühl und Kraft

THEATER BASEL / «Outlander» feierte eine umjubelte Premiere im Foyer Grosse Bühne. Die multikulturelle Truppe «Gendertainment» legt sich mächtig ins Zeug. Grundlage ist Kleists «Familie Schroffenstein».

BASEL. «Gendertainment» als Name ist ein Wortspiel...

1997 - «Gleis X» @ Programmzeitung

| Dagmar Brunner

EINE BASLER HIP HOP HISTORY

Abfahrt auf Gleis X

Eine der von der Kantonalbank honorierten «Ideen für Basel» ist ein Theaterprojekt der Basler Hip Hop-Szene. Ein Ensemble von zwanzig Darstellenden zeigt in «Gleis X» deren kreative Ausdrucksformer.

1997 - «Gleis X» @ Basellandschaftliche Zeitung

| Joerg Jermann

Graffiti-Künstler zwischen den Fronten

Das erste Theaterstück über Hip-Hop in Basel hat im Birsfelder «Roxy» Premiere

Im «Roxy» in Birsfelden wird morgen ein neues Theaterstück aufgeführt, das spezielle Erwähnung verdient: Es ist das Hip-Hop-Theaterstück «Gleis X», das später auch im Theater Basel gezeigt wird. Autor und Produzent ist Skelt!, Regie führt Tom Ryser.

1997 - «Gleis X» @ Regio Aktuell

| Sue Keller

«Gleis X» - Das Theater um den Hip Hop

Erstmals in der Schweiz geht ein HipHop-Theater über eine Theaterbühne. Uraufgeführt wird «Gleis X» im Kulturraum Roxy in Birsfelden. Nach zwölf Vorstellungen ist «Gleis X» als Gastaufführung auch sechs Mal am Theater Basel zu sehen.

Samir, ein junger Basler dessen Elterin in die Schweiz zogen begeistert sich für HipHop. Er wagt mit seinem ersten öffentlichen Graffiti den Schritt in die Illegalität.

1997 - «Gleis X» @ Basler Zeitung

| Christian Platz

«Gleis X»: Die Basler Hip-Hop-Szene spielt jetzt Theater

Die Hip-Hop-Leute machen Theater. Heute abend hat das Stück «Gleis X» im Roxy Birsfelden Premiere. Wochenlang haben Hip-Hopperinnen und Hip-Hopper zusammen mit dem Regisseur und Theatermann Tom Ryser an diesem Stück geprobt, das einerseits vieles aus der realen Geschichte der Basler Hip-Hop-Welt erzählt, andererseits das Lebensgefühl dieser Welt ungefiltert auf die Bühne bringt. Autor des Stückes ist der Rapper «Skelt!».

1997 - «Gleis X» @ Basellandschaftliche Zeitung

| Joerg Jermann

Energiesalven, Hip-Hop Celebrations

Hip-Hop-Projekt «Gleis X» hatte Premiere im ROXY Birsfelden

Aus dem Wettbewerb «Ideen für Basel» ist als einer der Preisträger das Hip-Hop-Theaterprojekt «Gleis X» hervorgegangen. Die Premiere im Roxy Birsfelden steiss beim Publikum auf rasende Begeisterung. Zu sehen ist eine griffige Story, eine wilde Show aus Tanzeinlagen, wilder Energie, lauter Musik und ansteckender Spielfreude.

2000 - «Outlander» @ BZ

| Noëmi Gradwohl

Outlander / Auawirleben

Konflikte der «Familie Mensch»

Die Basler Gruppe Gendertainment gastiert mit «Outlander» an aua-Festival. Tom Ryser und Skelt! machten aus Kleists «Die Familie Schroffenstein» einen multiethnischen Theatertanzakrobatikrap.

1997 - «Gleis X» @ Die Wochenzeitung

| Maya Künzler

Das Basler Musical «Gleis X»

Coole HipHop-Inszenierung

HipHop auf der Theaterbühne: Die Uraufführung «Gleis X» im Birsfelder Roxy zeigt, wie Theaterkunst und Jugendkultur zusammengebracht werden können.

2000 - «Prinzähssinnen» @ Most Magazine

| Annette Müller

Prinzähssinnen

Ein Hip Hop-Theater

HipHop, ein Theater um den Geschlechterk(r)ampf: Bald 30 Jahre nach der Erreichung des Frauenstimmrechts in den meisten Schweizer Kantonen ist die Gleichberechtigung rechtlich verankert, an der Gleichstellung haperts jedoch noch hie und da.

2000 - «Outlander» @ WoZ

| law.

Outlander

Eines der «sprachlich schönsten deutschen Stücke über Missverständnisse», 'Familie Schroffenstein' von Heinrich von Kleist, bildet den Ausgangspunkt für ein neues Projekt am Theater Basel.

1997 - «Gleis X» @ Dreiland-Zeitung

|

Musical

«Gleis X:»: Körper-, Wort-, Graffiti- und Turntable-Akrobaten sind die Protagonisten eines mitreissenden Hip-Hop-Stücks, welches von «Bee 4 Real» im Kulturraum Roxy Birsfelden inszeniert wird (bis 20.9., verschiedene Anfangszeiten).

1997 - «Gleis X» @ Die Wochenzeitung

| see.

Gleis X - Ein Theater um Hip Hop

«Mit HipHop möchte ich etwas sagen, wa ich in der Gesellschaft nicht kann. Sam, '97» steht auf dem Flyer für «Gleis X». Mit dem Stück wird in Basel ein Theater über HipHop in der Schweiz uraufgeführt.

1998 - «Gleis X» @ Tages-Anzeiger

| Simone Meier

FCB, Bullenstress und Kampftänze - ganz wie im richtigen Leben

Blickfelder zum Zweiten: Das Basler Hip-Hop-Projekt «Gleis X» begeistert das junge Zürcher Publikum in der Gessnerallee.

Vorletzte Nacht in der Gessnerallee geschah das schier Unfassbare: «Gleis X», das Basler Hip-Hop-Theater, zog tatsächlich Jugendliche an, und zwar so viele, dass die Gessnerallee ausverkauft war.

1997 - «Gleis X» @ Basler Zeitung

| cap.

cap. Am Dienstag abend dieser Woche hat der Hip-Hop das Theater Basel auf den Kopf gestellt - und erobert. Vor einem begeisterten Publikum feierte das Stück «Gleis X» seine zweite Premiere. Die erste hatte 5. September im Roxy Birsfelden stattgefunden.

Die Hip-Hop-Crew wurde im Theater Basel hochoffiziell begrüsst.

TV-Berichte

1997 - Gleis X @ SF2 (1/2)

srf2 logoInterview mit einigen Protagonisten des Theaters «Gleis X - Ein Stück Hip Hop» in der Sendung «Oops!» des Schweizer Fernsehens SF2 (Teil 1).

1997 - Gleis X @ SF2 (2/2)

srf2 logoInterview mit einigen Protagonisten des Theaters «Gleis X - Ein Stück Hip Hop» in der Sendung «Oops!» des Schweizer Fernsehens SF2 (Teil 2).

2000 - Outlander @ StarTV

star tv logo«Outlander - Fremdgehen mit Kleist» TV-Reportage aufgenommen während der Proben im Theater Basel.

2002 - Ausfahrt Aargau @ SF1 (Pt. 2)

srf1 logoTV-Reportage über den Aargauer Kantonstag «Ausfahrt Aargau» an der Expo.02 auf der Arteplage in Neuchâtel (Teil 2).

2000 - Outlander @ SF2

srf2 logoInterview mit Tom Ryser, Sanja Ristic und Skelt! in der Fernsehsendung «Oops!» auf SF2 zur Theaterproduktion «Outlander - Fremdehen mit Kleist».

1997 - Gleis X @ Aumatt TV

aumatt tv logoTV-Bericht über das erste Schweizer Hip Hop Theaterstück «Gleis X - Ein Stück Hip Hop» in der Sendung «Checkpoint» auf Aumatt TV.

2004 - Wirrklichkeit @ HR

hr logoFernsehbericht auf HR über «Wirrklichkeit - Choreographie des Alltags», Theaterstück am Staatstheater Kassel.

2002 - Ausfahrt Aargau @ SF1 (Pt. 1)

srf1 logoTV-Reportage über den Aargauer Kantonstag «Ausfahrt Aargau» an der Expo.02 auf der Arteplage in Neuchâtel (Teil 1).

Das Theater mit dem Konflikt (2005)

cnflctonstg28

Konflikte entstehen, vom Streit der Styles über den Beziehungsstreit bis zum modernen Krieg, sie entflammen, sie sind real. Die Frage ist, wie gehe ich damit um? Jede Konfrontation efordert meine Entscheidung: Reagiere ich mit Gewalt, Rückzug oder List? Bin ich schlau, cool oder feige? Wann eskaliert ein Konflikt? Und wie?

Glauben sie uns kein wort,
schauen sie hin!

Wirrklichkeit

wrrklchktonstg03«Wirklichkeit - Wie definiert man das?» (Morpheus / The Matrix (1999)

Mit Schauspielern und Tänzern des Staatstheaters Kassel, Kasseler, Kasselaner, Kasseläner, ca. 100 Statisten zusammen gesetzt aus Schulklassen, Vereinen, Hip Hoppern, Gehörlosen, Polizisten, Stadtreinigern, Feuerwehrleuten, Spielmannszug, u.a.

Eine Choreografie des Alltags (2004)

Ausfahrt Aargau

Der Aargauer Kantonstag an der EXPO.02 am 01. Juni 2002 @ ARTEPLAGE NEUCHÂTEL

Aarstau, Autograu, Nebelgau! Alles klar? Dann riskieren Sie einen Blick oder gar ein Ohr hinter die Lärmschutzwände einer unbekannten Landschaft!

Expo.02 - Kantonstag Aargau (2002)

Outlander

outlndr04«Outlander» ist ein Spiel mit Heinrich von Kleists «Familie Schroffenstein».

GESCHICHTE IST GANZ EINFACH.

Fremdgehen mit Kleist (1999/2000)

Prinzähssinnen

prnzss02Gleichberechtigung in der Gesellschaft ist für eine Altersgruppe, die mit Vätern aufgewachsen ist, die ohne Murren ab und zu den Mülleimer runtertragen, wohl kein Thema mehr. Oder doch? Schnelles, freches Musiktanzraptheaterstück, das anhand des subjektiven Inputs der jungen Darstellerinnen einen neuen Blickwinkel auf das Phänomen Frau gewährt.

Musiktanzraptheater (1999)

Gleis X

glstg06«Gleis X» - Hip Hop und Theater?!»

«WARUM HIP HOP IM THEATER...?
...DER GEHÖRT DOCH AUF DIE STRASSE!?»

Das erste Schweizer Hip Hop Theater (1997)