2002 - Berner Zeitung 03. Juni

2002 - Berner Zeitung 03. Juni

Montag, 03 Juni 2002
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Aargauer Kantonstag an Expo.02

Vergnügliche Baustelle auf
der Neuenburger Arteplage

Nicht durchbrausen, sondern sich auf Neues einlassen: Am Kantonaltag auf der Arteplage Neuenburg haben Aargauer gezeigt, dass eine Autobahnbaustelle durchaus Spass machen kann.

Aargauer Kantonstag an Expo.02

Vergnügliche Baustelle auf der Neuenburger Arteplage

Nicht durchbrausen, sondern sich auf Neues einlassen: Am Kantonaltag auf der Arteplage Neuenburg haben Aargauer gezeigt, dass eine Autobahnbaustelle durchaus Spass machen kann.

«Ausfahrt Aargau» hiess die achtstündige Choreografie mit Live-Musik, in der Kinder, Jugendliche und Erwachsene auftraten. Die Hauptrollen zum Aargauer Kantonaltag auf der Arteplage Neuenburg spielten aber nicht sie, sondern die drei Baumaschinen PW 110R-1 und die beiden Hutter-Bagger. Sie bewiesen, dass für gewöhnlich stumm arbeitende Geräte Gefühle zeigen können, die man im allgemeinen Menschen zuschreibt. Sie zogen in den Krieg, trauerten einsam, baggerten sich an, turtelten oder waren eifersüchtig. Der Kuss zum Schluss gehörte ebenso zum mit Selbstironie gewürzten Spiel wie die Einsicht, dass es ein Fehler war, in den Krieg zu ziehen und das Schätzchen allein zu Hause zu lassen, so wie es das bekannte Volkslied «Im Aargau sind zwöi Liebi» beschreibt.

Verschiedene Akteure

Und die Gefühle der Bagger vermochten zu fesseln: Tausende verfolgten in der Nachmittagshitze mit, wie das Bagger-Hochzeitspaar turtelte, den Nebenbuhler abwies und unter Beifall durchs Baulatten-Spalier rollte. «Ausfahrt Aargau» beginne im Alltag, sagte Projektleiterin Katja Gentinetta. Bei den Vorbereitungen für das Expo-Projekt seien aber Menschen zusammengekommen, die sich im normalen Alltag nie begegnet wären: Safenwiler Schulmädchen, Baggerführer, Alphornspieler oder Männer vom Strassenunterhaltsdienst. Martin Heller, künstlerischer Direktor der Expo.02, lobte das überdurchschnittliche Engagement. «Wenn Kantone ihren Tag mit so viel Fantasie durchführen, haben die Kantonaltage einen Sinn», sagte er.

Expo.02 ist gut besucht

Die Zahl der Eintritte an der Expo.02 nähert sich der Millionengrenze. Bis am Samstag wurden 948 564 Eintritte gezählt. Auch der Billettverkauf läuft gut. Gemäss Expo-Sprecher Laurent Paoliello wurden bis am Samstag 2 045 000 Billette verkauft. Eine Katastrophe könne ausgeschlossen werden, sagte der Finanzdirektor Walter Häusermann. Bis zur Schlussfeier reichten die Mittel auf jeden Fall. Auch der Rückbau der Anlagen sei gesichert.

Artikel teilen

Artikel Hits

3034