P-27 @ Luzerner Neuste Nachrichten

1992 - Luzerner Neuste Nachrichten 23. September

Montag, 23 März 1992
Christian Hug
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Die Basler Rap-Gruppe P-27 legt ihr Debütalbum vor

Jetzt wird auch Schweizerdeutsch gerappt

Ein Basler Quartett eröffnet mit seiner Debüt-CD «Overdose Funk» endlich all jenen, die bislang nichts mit Rap anfangen konnten, eine Möglichkeit, diese Musik zu verstehen: P-27 rappen auf Schweizerdeutsch und haben so den Stein ins Rollen gebracht, endlich eine eigenständige Form von Schweizer Hip Hop zu entwickeln.

Die Basler Rap-Gruppe P-27 legt ihr Debütalbum vor

Jetzt wird auch Schweizer-deutsch gerappt

Ein Basler Quartett eröffnet mit seiner Debüt-CD «Overdose Funk» endlich all jenen, die bislang nichts mit Rap anfangen konnten, eine Möglichkeit, diese Musik zu verstehen: P-27 rappen auf Schweizerdeutsch und haben so den Stein ins Rollen gebracht, endlich eine eigenständige Form von Schweizer Hip Hop zu entwickeln.

Schliesslich ist es eines der Grundprobleme der nicht-englischen Rapszenen, dass die blanken Ausdrucksformen dieser schwarzen Ghettokultur bloss eins zu eins kopiert werden können. Klar, im Sprayen, Tanzen und Deejayen kann man mit ein wenig Erfindungsgeist schnell eine (auch nationale) Eigenständigkeit entwickeln (das ist auch in der Schweiz der Fall, denn sowohl die Wandsprayereien als auch die Arbeit der DJs geniessen auch ausserhalb der Landesgrenzen Ansehen).

Eigene Sprache notwendig

Aber um in der Musik etwas Eigenes zu entwickeln, bedarf es auch der eigenen Sprache: Die Fantastischen Vier aus Deutschland haben mit deutsch gesprochenen Raps schon zwei Platten produziert (eben ist die neuste, «4 gewinnt», erschienen), und die Franzosen haben sehr schnell begriffen, dass französischer Rap nur französisch gesungen sein kann. Folglich haben auch die welschen Sens Unik nicht zuletzt deshalb eine so satte Platte gemacht. Denn man kann sich nicht auf die Musik konzentrieren, wenn man dauernd überlegen muss, wie dieses Wort in Englisch heisst. Eigentlich ist es da erstaunlich, dass die vier Basler die ersten Deutschschweizer sind, die mit schweizerdeutschen Raps auftreten.

Mit ihrem Dialekt-Rap hat die Basler Band P-27 einen neuen Trend ausgelöst.

Erst letztes Jahr aus den Überbleibseln der Hardcore Lyrics Crew gegründet, veröffentlichten die vier Lehrlinge zwei Songs auf dem diesen Frühling erschienenen Sampler «Fresh Stuff 2», mit denen sie dann auch prompt zum Renner der Radiostationen wurden. Die Jungs waren selber ziemlich überrascht, aber eigentlich ist der Aha-Effekt leicht zu erklären: Die Hörerschaft versteht die Worte, würdigt den Versuch, etwas Schweizerisches zu kreieren, und kann die Texte mitrappen. Die singen die Hörer und Hörerinnen nämlich auch bei Polo Hofer, Züri West und anderen Mundart-Bands mit. Nur eben, dass P-27 rappen und nicht rocken.

«Früher haben wir in Nacht-und-Nebel-Aktionen 'Tags' gesprayt, aber heute zähen wir uns eigentlich nicht zur aktiven Szene» meint MC Tron im breiten Baaseldytsch. Zu viele Möchtegern-Ice-Ts, zu viele plumpe Amerika-Kopisten. Deshalb grenzen sie sich auch musikalisch immer wieder ab, treiben die Entwicklung eines eigenständigen Hip Hop vorwärts: Waren sie auf «Fresh Stuff 2» die einzigen Dialekt-Rapper, werden sie auf dem Nachfolger «Fresh Stuff 3» die einzigen sein, die einen englischen Text rappen.

Es geht auch Schweizerdeutsch

Dass Teil drei des Samplers schweizerdeutsch gerappt sein wird, ist P-27 zu verdanken; MC Scen: «Der Produzent P.D. Slice wurde förmlich überschwemmt mit Demotapes von schweizerdeutsch rappenden Hip-Hoppern, nachdem diese unseren Song auf dem zweiten Teil gehört hatten und merkten, dass es geht.» Als nächsten Schritt werden Sie mit der achtköpfigen Basler Funkband Omikron zusammenarbeiten und eine Symbiose aus Rap, Maschinen und Instrumenten entwickeln. Wieder werden sie der Schweizer Hip-Hop-Szene eine Nasenlänge voraus sein.

Ein Meilenstein

Ihr Debüt «Overdose Funk» ist freilich nicht nur in Baseldeutsch gerappt: «Ich rappe sehr gerne in englisch, das macht mir nach wie vor Spass», meint Tron, der Ernste mit Rollkragenpulli und blonder Stoppelfrisur. Wie sie also in beiden Sprachen ihre Phantasiegeschichten erzählen, über das Sprayen und die szeneninterne Dynamik reflektieren, könnte der Fluss der Sprache durchaus noch Verbesserungen erfahren, aber als Auftakt und Durchbruch im obigen Sinne ist's allemal ein Meilenstein.

Fast makellos dagegen ist die Musik, die von den beiden DJs Radikkal und Tron auf dem Plattenteller und aus Rhythmusmaschinen gezaubert wird: feisse Beats und saubere Mix- und Scratch-Arbeit mit vielen eingebauten Geräuschen. So macht Schweizer Hip Hop Spass, und Freude kommt auf angesichts des sich anerbietenden Entwicklungspotentials.

P-27: «Overdose Funk» (Phonag)

Artikel teilen

Artikel Hits

3378

Zugehörige Artikel

  • 2009 - P-27 «Special» @ Bounce (DRS Virus)

    10.12.2009 - P-27 zu Gast bei Fetch, Simon AyEm & DJ DJ Johnny Holiday mit Ihrem aktuellen Album «Special» (TwentySeven Records) in der Sendung «Bounce» auf Radio DRS Virus (Internet).

    You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.

  • Popeye
  • 2009 - P-27 «Special» @ Bounce (DRS Virus)