P-27 @ Baselbiet Aktuell

1992 - Baselbiet Aktuell 20. Oktober

Dienstag, 20 Oktober 1992
stg
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Baselbieter Rapper jetzt auf CD

Sie zählen zu den herausragenden Bands des «Swiss Hip-Hop Movement». «Murder by Dialect», einer ihrer Beiträge auf dem zweiten Schweizer Rap-Sampler «Fresh Stuff 2», wurde von den einheimischen Radiostationen rauf und runter gespielt und verschaffte ihnen über Nacht einen Kultstatus in der helvetischen Hip-Hop-Szene. Jetzt beglücken «P-27» ihre Fangemeinde mit ihrem ersten Tonträger.

Baselbieter Rapper jetzt auf CD

Sie zählen zu den herausragenden Bands des «Swiss Hip-Hop Movement». «Murder by Dialect», einer ihrer Beiträge auf dem zweiten Schweizer Rap-Sampler «Fresh Stuff 2», wurde von den einheimischen Radiostationen rauf und runter gespielt und verschaffte ihnen über Nacht einen Kultstatus in der helvetischen Hip-Hop-Szene. Jetzt beglücken «P-27» ihre Fangemeinde mit ihrem ersten Tonträger. «Overdose Funk» haben die vier rund 20jährigen Junior-Rapper, von denen drei im unteren Baselbiet leben, ihr mit viel Vorschusslorbeeren bedachtes Debütalbum betitelt, das von P. D. Slice professionell produziert wurde.

Wenn nicht alle Zeichen trügen, werden «Scen», «Tron». «Skelt!» und «DJ Radikkal» auch mit diesem Werk in den Ätherwellen und auf den Tanzflächen Furore machen. Denn auf «Overdose Funk» überzeugen Sie nicht nur mit ihren grösstenteils auf «Schwiizerdütsch» gerappten Texten, sondern auch mit ihren ebenso ausgefuchsten wie tanzbaren Rhythmen und Sounds. Mit ihren mal aggressiven, mal coolen Sprechgesang-Einlagen und ihren schrillen Klangeskapaden stehen sie ihren grossen Vorbildern aus den Ghettos der amerikanischen Grossstädte in nichts nach. Versteht sich, dass die vier kaufmännischen Lehrlinge wie die Raben geklaut haben - das Spiel mit Zitaten und musikalischen Bauklötzen gehört schliesslich zu den unverzichtbaren Stilmitteln dieser Musikgattung. Ohrenfällig sind vor allem ihre Anleihen bei den Hip-Hop-Grossmeistern von «Public Enemy» und «De la Soul».

Die Mundart-Raps der vier Senkrechtstarter, die ihren Bandnamen dem inzwischen aufgelösten Schweizer Geheimdienst entlehnt haben, sind jedoch eine Klasse für sich. Mit Versen wie «Stress isch, was ich vermyyd», «Graffiti ische Kunscht» und «Ich bin e Sprayer, und ich spray wo-n-ich will» bringen sie das Lebensgefühl einer Generation auf den Punkt, die den Hip-Hop-Jugendkult gleichsam mit der Muttermilch aufgesogen hat. Zu den absoluten Highlights der neuen Scheibe zählt das Stück «Summerzyyt», das mit seinen entspannten Grooves und seiner flockigen Melodie sommerliches Flair verströmt. Ein weiterer Volltreffer ist die irrwitzige musikalische Achterbahn-Fahrt «Organized Chaos». Natürlich haben «P-27» auch ihren Insider-Hit «Murder by Dialect» auf ihr Erstlingswerk gehievt.

Am Donnerstag, 22. Oktober, tauft die junge Rap-Crew ihre Platte mit einer «Dance & Hip-Hop-Party» im Basler Megaclub «Only One». Der Eintritt kostet Fr. 8.-; Karten sind erhältlich im Ticket-Corner der Basler Bankverein-Filialen. Nach diesem Auftritt werden «P-27» in diversen Schweizer Clubs gastieren. Man braucht kein Prophet zu sein, um vorauszusagen, dass sie dabei im grossen Stil abräumen werden...

Artikel teilen

Artikel Hits

3328

Zugehörige Artikel

  • 2009 - P-27 «Special» @ Bounce (DRS Virus)

    10.12.2009 - P-27 zu Gast bei Fetch, Simon AyEm & DJ DJ Johnny Holiday mit Ihrem aktuellen Album «Special» (TwentySeven Records) in der Sendung «Bounce» auf Radio DRS Virus (Internet).

    You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.

  • Popeye
  • 2009 - P-27 «Special» @ Bounce (DRS Virus)